Buergerstiftung Hellweg Region:
Stifterversammlung am 16. August 2012
Zur jährlichen Stifterversammlung trafen sich die Stifter der Bürgerstiftung Hellweg-Region und ihre Partnerstiftungen in den Räumen des SEN e.V. im Doyenweg in Soest. Zunächst besuchten die Teilnehmer das nur wenige Meter entfernte Forum Pythagoras. Hier präsentierten der Regisseur Frank Schindler von STAgE e.V. und die beiden Musiktherapeuten Jens Achim Moritz und Petra Schumann das i-Punkt-Theater. Dieses gemeinsame Projekt der Soester Theatergemeinschaft STAGE e.V. und der Theatergruppe SVABEDUU des ev. Pertheswerks Soest steht zum Beispiel für Integration und das sehr aktuelle Thema Inklusion. Bei den Teilnehmern handelt es sich um Menschen mit und ohne Behinderungen. Ziel des Projektes machte Frank Schindler deutlich, ist die umfassende Förderung der Persönlichkeit durch das gemeinsame Erarbeiten, Erproben und Aufführen eines Theaterstückes. Einen Eindruck von der Arbeit bekamen die Stifter anhand eines Ausschnittes aus dem Stück des letzten Jahres, welcher für viele beeindruckte Gesichter sorgte. Herr Moritz betonte, dass es sich bei der Arbeit keines Wegs um eine Einbahnstraße handelt, bei der nur wir den behinderten Menschen etwas geben. Wir nehmen selbst auch ganz viel mit. Aktuell proben die Teilnehmer für das Stück Ratzenspatz, das vom 25. bis 28. Oktober im Forum der Pauli Hauptschule in Soest aufgeführt wird und von der Bürgerstiftung gefördert wird.
Beim SEN e.V. erfuhren die Stifter viel über die lange Tradition des Vereins durch die Vorstandsmitglieder Michael Pendzich und Johannes Asfuhr und den Geschäftsführer Ulrich Meyer Kocot. . Heute steht SEN für SoesterEntwicklungsNetz. In den Anfängen jedoch bedeutete die Abkürzung Selbsthilfegruppe für ehemalige Nichtsesshafte. So setzt sich die Einrichtung für die Integration Langzeitarbeitsloser, Benachteiligter und Hilfebedürftiger in die Gesellschaft ein. Das SEN schafft eigene Arbeitsplätze und möchte gesellschaftlich sinnvolle Tätigkeiten vermitteln. Entwickeln sich daraus feste Arbeitsverhältnisse oder die Gründung einer Selbständigkeit erfährt die Arbeit der SEN e.V. eine gute Nachhaltigkeit. Projekte des SEN sind zum Beispiel das Sozialkaufhaus Rümpelstielzchen, der Minigolfparcours im Stadtpark und der Kinder- und Jugendwald an der Waldstraße. Ihr Motto Niemand darf verloren gehen, könnte auch für die Bürgerstiftung Hellweg-Region stehen.
Im Anschluss an den sehr informativen Teil des Abends hielten die Stifter ihre jährliche Versammlung ab. Als neuer Vorsitzender der Stifterversammlung wurde, als Nachfolger des ausscheidenden Wilfried Niewels, Dr. Henning Fuchs einstimmig gewählt. Als Stellvertreter wurde Hans Georg Schulze in seinem Amt bestätigt. Ausführlich berichtet wurde über die Aktivitäten des letzten Jahres. Wirtschaftlich können die Stifter sehr zufrieden sein. Das Stiftungskapital der Bürgerstiftung Hellweg-Region und ihrer Partnerstiftungen beträgt Ende 2011 1,84 Mio. EUR, was eine Steigerung von 250 TEUR allein in 2011 bedeutet. Und auch die Aussicht auf 2012 ist vielversprechend. Mit der Musik verbindet Menschen-Stiftung der Musikschule Werl-Wickede(Ruhr)-Ense und der Hans Dröge sen.-Stiftung sind in diesem Jahr bereits zwei neue Stiftungen in die Gruppe der mittlerweile 15 Partnerstiftungen eingetreten.

Stifterversammlung am 16. August 2012 Stifterversammlung am 16. August 2012 Stifterversammlung am 16. August 2012 Stifterversammlung am 16. August 2012 Stifterversammlung am 16. August 2012


Kontakt
Birthe Vornweg
Birthe Vornweg
Geschäftsführerin

Tel.: 02921 / 393-555
Fax: 02921 / 36 72 90
Email: geschaeftsfuehrung@ buergerstiftung-hellweg.de
Tina Schwartze
Tina Schwartze
Geschäftsführerin

Tel.: 02921 / 393-555
Fax: 02921 / 36 72 90
Email: geschaeftsfuehrung@ buergerstiftung-hellweg.de
Öffnungszeiten
Montag: 09:00 - 11:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 - 11:00 Uhr
Marktstraße 6, 59494 Soest
Links
Bankverbindung
Spendenkonto
DE86414601163225550000

Spendenkonto
Flüchtlingshilfe Hellweg-Region
DE32414601163225550002

Sepa Lastschriftmandat (Download)